LowCarb Basics – So ernähren Sie sich glutenfrei, sojafrei, einfach pur! (mit Kochbuch-Verlosung)

27. Mai 2014

 

Daniela Pfeifer hat sich als Diätologin näher mit der LowCarb-Ernährung beschäftigt und vor kurzem ein Kochbuch herausgegeben. Wir durften es uns näher anschauen und schildern Euch hier unsere Eindrücke!

 

Warum LowCarb?

Seit Jahren hört man viel von den Vorteilen einer gesunden LowCarb-Ernährung. Bei dieser Ernährung werden deutlich weniger Kohlenhydrate konsumiert als üblicherweise empfohlen. Viele von den gängigen Problemen der modernen Zivilisation können durch die LowCarb-Ernährung verhindert werden. Es geht dabei nicht nur um die Gewichtsreduktion sondern auch um das Vermeiden von ständigem Hungergefühl, der Vermeidung von entzündlichen Prozessen im Körper. Letztendlich kann diese Ernährung zu einer gesteigerten Leistungsfähigkeit führen, was sich heutzutage viele Menschen wünschen.

 

Was darf man essen? Was besser meiden?

Sehr übersichtlich in Tabellenform schildert die Autorin, welche Lebensmittel besonders LowCarb geeignet sind und welche weniger. So sind Eier beispielsweise empfehlenswert. Sind sie in Form von Fertigmayonnaise verarbeitet, sollte man sie lieber meiden. Statt Getreide-Produkten wird empfohlen, auf Buchweizen-, Kokos- oder Mandelmehl zurückzugreifen. Das heißt, Sie dürfen trotz Diät, hin- und wieder einen Kuchen essen.
Sie lieben Milchprodukte? Hier empfiehlt sich eher auf Sahne, Quark oder Kokosmilch zurückzugreifen und keine Molkegetränke, Schmelzkäse oder gezuckerte Joghurts mehr zu kaufen.

Frau Pfeifer ernährt sich selbst LowCarb und konnte beobachten wie sich ihre Leistungsfähigkeit steigern ließ und sie enorm an Gewicht verloren hat. Im Laufe des Eigenversuchs hat sie jede Menge Rezepte aus der LowCarb-Ernährung entwickelt, welche im Buch sehr anschaulich und nach Kategorien wie Frühstück, Suppen, Hauptspeisen, Kuchen, Desserts und Brote sortiert, vorgestellt werden. In den Rezepten gibt es noch individuelle Tipps für das bessere Gelingen der Gerichte.

 

Hier geht es nicht um Verzicht, sondern vor allem auch um den Genuss!

Bei Frau Pfeifer spielt der Genuss eine besondere Rolle. Die Rezepte sehen nicht nach Verzicht aus, wie man an Beispielen wie einem Erdbeer-Kokos-Shake, Lebkuchen-Nuss-Muffins oder Tiramisu sieht. Das Ampelsystem am linken Seitenrand neben jedem Rezept, verrät dem Leser, ob es es sich bei „Grün“ um ein echtes LowCarb-Gericht handelt, bei „Gelb“ es eher moderat gegessen werden sollte, oder bei „Rot“ als Besonderheit zu genießen ist. So findet jeder etwas für seinen Geschmack und je nachdem wieviel LowCarb er kochen möchte.

LowCarb heißt übrigens auch, dass man ruhig mit Butter oder VCO (Virgin-Coconut-Oil) kochen bzw. braten darf. Verzichtet wird eigentlich nur auf verarbeitete Lebensmittel, Zucker und Kohlenhydrate. Frau Pfeifer stellt im Buch eine Einkaufsliste vor und gibt Tipps zum Besuch im Restaurant bzw. wie man sich unterwegs verhalten kann, wenn man die LowCarb-Ernährung 100% durchführen möchte. Mit diesen Tipps und Rezepten sollte es jedem Genießer gelingen, sich LowCarb zu ernähren. Wie populär die Ernährung schon ist, sieht man auch an immerhin über 8500 Fans auf der “LowCarbGoodies-Facebookseite”. Schaut doch einfach mal vorbei!

 

Ihr möchtet ein Exemplar gewinnen?

Möchtet Ihr auch die neue LowCarb-Küche kennenlernen und Euch von Frau Pfeifers Rezepten inspirieren lassen? Daniela hat uns 5 Exemplare für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Ihr könnt an unserem Gewinnspiel teilnehmen, indem Ihr den Artikel auf Facebook, Twitter oder Google+ teilt und uns eine E-Mail an kommunikation@drgoerg.com mit Eurer Adresse und der Angabe über welches Medium Ihr den Artikel geteilt habt, schickt. Wer nicht teilen mag, kann natürlich trotzdem mitmachen. Die Aktion gilt noch bis einschließlich Sonntag, 1. Juni 2014.

Viele Grüße,

Euer Dr. Goerg-Team

 

 

Die neue bunte „RAW“-kostküche

07. Mai 2014

Die raffinierte Rohkost-Küche von Kirstin Knufmann

raw-knufmann-rohkostrezepteCountrystyle Crunch von K. Knufmann

 

Seit Jahren treffen wir Kirstin Knufmann, die Gründerin der Unternehmens Pure Raw für vegane und rohköstliche Nahrungsmittel, regelmäßig auf Messen mit dem Fokus auf Ernährung und Gesundheit. Sie lebt und wirbt für die vegan-rohköstliche und nachhaltige Lebens- und Ernährungsweise, und dies sehr erfolgreich.

So schreibt sie in ihrem neuen Buch „RAW!“, Christian Verlag, München, 2014:
„…neben all den Vorteilen, die diese Ernährungsform bietet, steht für mich ganz klar der Genuss an erster Stelle. Denn nur wer genießt, kann auch langfristig mit dieser Art der Ernährung glücklich sein“.

Weiterlesen »

Kochideen für die moderne Steinzeit-Küche: Das Kochbuch „Paleo-Power for Life“ (und Buch-Verlosung)

25. April 2014

Mit diesem schönen Kochbuch möchten wir eine Serie von Kochbuch-Vorstellungen starten um Euch den vielseitigen Einsatz von Kokosnuss-Produkten in der modernen Küche zu zeigen. Beim Lesen von „Paleo – Power for Life“ erfahrt Ihr viel über die menschliche Ernährung, wichtige Nährstoffe, wie sich Paleo am besten in die Praxis umsetzen lässt und natürlich gibt es auch jede Menge Rezepte. Ob herzhaft oder süß, zum Frühstück oder Abendessen, beim Anblick der schönen Bilder läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Bei der Paleo-Ernährung geht es um die „moderne Steinzeitküche“, der Ernährung der Jäger und Sammler. Besonderer Fokus wird auf die Lebensmittelqualität und Nachhaltigkeit der Produkte gelegt. Die Hauptbestandteile der Paleo-Ernährung sind vor allem Lebensmittel mit höherer Nährstoff-Dichte wie sie in Gemüse, Obst, Fisch, Fleisch, Eiern und Nüssen zu finden sind. Lebensmittel, die stark verarbeitet bzw. zuckerhaltig sind, werden in der Paleo-Ernährung vermieden. Dazu gehören Hülsenfrüchte und Getreideprodukte wie Brot, Semmeln, Müsli, aber auch Nudeln und Spätzle. Ebenso wird in der Paleo-Küche ohne industriell verarbeitete Milchprodukte und pflanzliche Fette gekocht. Kurz und bündig wird die Paleo-Ernährung in diesem Video erklärt.

Weiterlesen »

Unsere „VeggieWorld“-Kokosmakronen

08. November 2013

Vor zwei Wochen waren wir in Düsseldorf auf der VeggieWorld. Die Besucher unseres Standes durften auch gleich von unseren Kokos-Produkten probieren. Wir hatten Kokosmakronen gebacken, welche so gut angekommen sind, dass wir mehrfach nach dem Rezept gefragt worden sind. Umso mehr freuen wir uns, das Rezept hier zur Verfügung zu stellen! 

 

Zutaten:

300 g Dr. Goerg Bio-Kokosblütenzucker

400 g Dr.Goerg Bio-Kokosraspeln Macaroon

6 Hühnereiweiß

3 Päckchen Vanillezucker

150 g Puderzucker

Weiterlesen »

Kürbis und Kokosöl – starke Kombi für geschmackliche Herbstfreuden

17. September 2013

Wären Sie darauf gekommen, Kokosöl als Zutat in einem Salatdressing für einen Kürbissalat mit Feta zu verwenden? Wir auch nicht, deshalb freuen wir uns umso mehr, dass uns Romy Häckelmann mit einem Rezept aus ihrem Kochbuch “Gesund Schlemmen – Natives Kokosöl in der Naturküche” auf die kulinarischen Sprünge hilft. Denn merke: Es muss nicht immer Kürbiscremesuppe sein! :-)

Weiterlesen »

“Smoothie” für Haut & Co.: selbstgemachter Körperbalsam mit Kokosöl

30. August 2013

Selbstgemachter Körperbalsam mit KokosölOh, wie geschmeidig! Duftet herrlich, ist unheimlich “smooth” und bringt trockene Hautstellen wieder auf Vordermann – ein Körperbalsam aus Kokosöl, Honig und Zitrusfrüchten!

Kokosöl wird in Asien seit jeher für die Schönheitspflege von Haut und Haaren eingesetzt. Traditionell weiß man dort um seine positiven Eigenschaften: Die vielen Vitamine, Mineralien und sonstigen Nährstoffe lassen Haut und Haar wieder elastisch werden. Der Teint wirkt frischer, und die Haut wird weich und streichelzart. Auch Honig kann mit vielen Vitalstoffen aufwarten, die Kombination aus beidem ist also ein “Dream Team”. Die Zitrusfrüchte beleben Körper und Geist und bringen eine erfrischende Note in den Balsam.

Weiterlesen »

Biskuitteig mit Kokosmehl – ein leckeres “Bett” für die Beeren der Saison!

26. August 2013

Beeren der SaisonHeidelbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren … die zweite Sommerhälfte schmeckt einfach wunderbar! Man kann die bunten runden Früchtchen pur oder in Milch naschen oder einen saftigen Beerenkuchen backen. Der braucht natürlich eine gute “Grundlage”. Deshalb hat uns Felix Olschewski für den Boden ein Rezept mit Kokosmehl zur Verfügung gestellt, das wir hier gerne vorstellen:

Biskuitteig

Biskuitteig kann als kleines Plätzchen, jedoch auch als große Fläche (zum Beispiel als Tortenboden) verwendet werden. Bei diesem Teig ist es besonders wichtig, die Zutaten vorsichtig unter den Eischnee zu heben, denn nur so wird möglichst viel Luft im Teig gebunden, um das gewünschte leichte und luftige Backergebnis zu erreichen.

Weiterlesen »

Eiskaffee de Coco – ein wirklich cooler Sommerdrink!

05. August 2013

Eiskaffee de CocoDer Sommer ist heiß, und Sie lechzen nach Erfrischung? Gleichzeitig möchten Sie nicht auf Ihren geliebten Kaffee verzichten? Wir haben die perfekte Lösung! Mit diesem selbstgemachten Eiskaffee de Coco verwöhnen Sie sich und überraschen Ihre Gäste mit einer exotischen Kaffeevariante. Relaxen kann so einfach sein! :-)

Und das sind die Zutaten:
100 g gemahlener Kaffee (guten nehmen!)
1600 ml Wasser
1 Dose Bio-Kokosmilch (mit 80 % Kokosmilchanteil)
Bio-Kokosblütenzucker nach Belieben
Eiswürfel

Wer es besonders “kokosig” mag, kann auch weniger Kaffee nehmen, also 75 g Kaffeepulver und 1200 ml Wasser.

Weiterlesen »

Die perfekte Abkühlung für heiße Tage: Himbeereis mit Kokosmilch

26. Juli 2013

Himbeer-Kokos-EisWas gibt’s im Sommer Schöneres, als zu relaxen und ein erfrischendes Eis zu schlecken? Wir haben für Sie ein Rezept entwickelt, das total einfach geht und superlecker schmeckt.

Die Zutaten:
1 Dose Bio-Kokosmilch
1 Packung (300 g) tiefgekühlte Himbeeren
2 EL Bio-Kokosöl
2 EL Bio-Waldhonig
Mark aus 1 Vanilleschote

Alle Zutaten im Mixer zu einer glatten Masse mixen, dann in einer Eismaschine zu Eis verarbeiten. Die Rührzeit variiert je nach Eismaschine, eine gute Richtlinie sind etwa 30 Minuten. Wer keine Eismaschine hat, kann es auch so versuchen, dann ist allerdings häufiges Umrühren angesagt. In dem Fall stellt man das Eis in einer geschlossenen Schale in den Gefrierschrank und rührt 5-7 Stunden lang jede Stunde kräftig durch, damit die Eiskristalle sich gut verteilen und fein bleiben.

Weiterlesen »

Gesund kochen mit Kokosöl – neu aufgelegtes Buch, leckeres Sommerrezept!

15. Juli 2013

Gesund Schlemmen von Romy HäckelmannFrisch überarbeitet, erfreut sich das Kokos-Kochbuch “Gesund Schlemmen – Natives Kokosöl in der Naturküche” der Kokosöl-Kennerin Romy Häckelmann nach wie vor großer Beliebtheit. Dazu trägt nicht zuletzt die gelungene Balance zwischen leckeren Rezepten der vegetarischen Vollwertküche und zahlreichen Tipps, Tricks und Infos bei.

 

So erfahren wir, wie die Autorin auf der Suche nach dem “idealen” Speisefett als eine der Ersten in Deutschland die Vorzüge von nativem Kokosöl entdeckte. Als sie 2003 in einer kanadischen Zeitschrift einen Artikel über dieses “gute gesättigte Fett” las und das Virgin Coconut Oil (VCO) selbst ausprobierte, war sie so überzeugt, dass dies eine wahre “Fettrevolution” in ihrer Küche auslöste. Fortan setzte sie es umfassend ein und erkannte, dass die Einsatzmöglichkeiten grenzenlos sind. Im ersten Buchteil schildert Häckelmann die positiven Wirkungen und die Verwendungsmöglichkeiten von Kokosöl (zum Beispiel für Haut- und Haarpflege oder als natürliches Zeckenmittel) und anderen Kokosprodukten. Sie erklärt, wie natives Kokosöl zu einer gesundheits- und figurbewussten Ernährung beiträgt, zum Beispiel indem es das Verhältnis essentieller Fettsäuren untereinander optimiert.

 

Die 240 Vollwertrezepte aus gesunden Zutaten sind einfach und schnell nachzukochen und machen gleich Lust aufs Ausprobieren. Zu den Rezepten für Brotaufstriche, Salate, Dressings, Suppen, Gemüsegerichte, Aufläufe, Currys und Desserts mit nativem Kokosöl gibt die Autorin wertvolle Tipps aus der “Naturapotheke”. Auch die Hinweise, was man bei Kauf und Zubereitung beachten sollte, vermitteln viel Wissenswertes. Kurz gesagt: “Aha!” beim Lesen, “oho!” beim Essen :-)

Weiterlesen »